Weltspiegel Cottbus - Newsletter vom 28.03.2018

Liebe Filmfreunde,

wir starten mit einem abwechslungsreichem Programm in die Osterwoche.

 

"Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" erleben in dieser Romanverfilmung Abenteuer in der großen Welt und treffen auf Ungeheuer, von denen sie bisher nichts ahnten.

 


"Tomb Raider 3D" - Lara Croft kehrt ins Kino zurück. Für die neue und radikal generalüberholte Verfilmung, welche sich an den jüngeren Spielen der Franchise orientieren wird, schlüpft Alicia Vikander in die Rolle der Videospiel-Ikone.

 

"Thelma" - Vom Christentum zur gleichgeschlechtlichen Liebe: Der norwegische Thriller "Thelma" ist ein so stylisher wie mysteriöser Film über eine junge Frau, die ihre übernatürlichen Kräfte entdeckt.

 

Hier zum Spielplan ab 29.03.2018



Unser aktueller Spielplan:

Thelma

Thelma (Eili Harboe), eine schüchterne junge Frau, hat gerade ihrer religiösen Familie den Rücken gekehrt und ist von einem kleinen Städtchen in den norwegischen Wäldern nach Oslo gezogen, um an der dortigen Universität zu studieren. Hier erlebt Thelma erstmals ein freies, zwangloses Leben voller Partys. Bald fühlt sie sich zu ihrer attraktiven Kommilitonin Anja hingezogen, die ihre Zuneigung auch erwidert. Doch eines Tages befällt sie unerwartet ein heftiger Krampf. Und als das Semester weiter voranschreitet, ist Thelma immer mehr von ihren eigenen Gefühlen überwältigt – zugleich nehmen aber auch ihre Krämpfe zu – und entpuppen sich als Symptom übernatürlicher, gefährlicher Fähigkeiten… 

FSK: 12

 

Tomb Raider 3D

Vor sieben Jahren verschwand Lord Richard Croft, der Vater der mittlerweile 21-jährigen Lara Croft (Alica Vikander), doch noch immer hat sie nicht die Kontrolle über dessen global agierendes Wirtschaftsimperium übernommen, sondern lebt als Fahrradkurierin in London. Eines Tages beschließt Lara dann jedoch, den vermeintlichen Tod ihres Erzeugers aufzuklären. Dafür reist sie zu seinem letzten bekannten Aufenthaltsort, einer kleinen Insel vor der Küste von Japan. Dort hatte dieser ein geheimnisvolles Grabmal untersucht. Doch kaum an der Insel angekommen, sieht sich Lara zahlreichen lebensbedrohlichen Gefahren ausgesetzt und sie muss bis an ihre Grenzen gehen und um ihr Überleben kämpfen.

FSK: 12

Die Sch`tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

Die Sch'tis sind zurück! Valentin (Dany Boon) ist aktuell der größte Star der Pariser Architektur- und Kunstszene. Mit seiner Frau Constance verkehrt er in der High Society der französischen Hauptstadt. Doch in Wahrheit macht Valentin seinen Bewunderern und Freunden schon seit langem etwas vor: Er behauptet, vom iranischen Schah abzustammen, doch tatsächlich kommt er aus dem Arbeitermilieu des ärmlichen Norden Frankreichs – er ist, mit anderen Worten, ein Sch’ti. Als Valentins Bruder Gustave in Geldsorgen gerät, soll Valentin ihm aushelfen und so lotst er die ganze Familie unter einem Vorwand nach Paris. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…

FSK: 6

Der Hauptmann
In den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs findet der junge Gefreite Willi Herold auf der Flucht eine Hauptmannsuniform. Ohne zu überlegen streift er die ranghohe Verkleidung und die damit verbundene Rolle über. Schnell sammeln sich versprengte Soldaten um ihn – froh, wieder einen Befehlsgeber gefunden zu haben. Aus Angst enttarnt zu werden, steigert sich Herold nach und nach in die Rolle des skrupellosen Hauptmanns und verfällt dem Rausch der Macht.
Die auf wahren Ereignissen beruhende Geschichte zeigt auf eindringliche Weise, wie selbst im Chaos der letzten Kriegstage etablierte Befehlsketten und Machtmechanismen funktionieren, und stellt den Zuschauer vor die Frage: Wie würde ich handeln?

FSK: 16

Peter Hase

Peter Hase ist wagemutiger und weitaus weniger vorsichtig als seine Schwestern. Und so schleicht er sich trotz des Verbotes seiner Mutter in den Gemüsegarten von Mr. McGregor (Domhnall Gleeson). Peters Kleinkrieg mit Mr. McGregor erreicht im Film bisher ungeahnte Ausmaße, als beide versuchen, die Kontrolle über den umhegten Gemüsegarten von McGregor zu gewinnen. Außerdem konkurrieren sie um die Zuneigung der warmherzigen und tierlieben Nachbarin. Dabei verschlägt es die beiden vom malerischen Lake District bis mitten hinein ins geschäftige London.

FSK: o.A

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte  und seine drei Untertanen: Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel. Als der Postbote dann eines Tages ein falsch adressiertes Paket abliefert, ist die kleine Insel um einen Bewohner reicher – um ein kleines Kind namens Jim Knopf. Einige Jahre später ist Jim zu einem aktiven Jungen herangewachsen, der bei Lukas in die Lokomotivführer-Lehre gegangen ist. Doch weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf...

FSK: 0


Sondervorstellung am Sonntag 08.04.2018 um 16:00 Uhr

 

 

Der Film erzählt ein zutiefst bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges – basierend auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka, einem der insgesamt 19 ehemaligen Schüler, die 1956 mit einer einfachen menschlichen Geste, einer solidarischen Schweigeminute für die Opfer des Aufstandes in Budapest, einen ganzen Staatsapparat gegen sich aufbrachten. Im Wissen um die repressiven Folgen, die ihnen in der jungen DDR-Diktatur drohten, traten die Schüler für demokratische Werte und Freiheiten ein und zeigten damit Zivilcourage und Mut.

 

Im Anschluss werden die Besucher die Möglichkeit haben, sich mit einem der Hauptdarsteller, Leonard Scheicher, einem der damaligen Schüler, Karsten Köhler sowie dem ehemaligen politischen Häftling, Roland Brauckmann zu unterhalten. Karsten Köhler war 1956 der Sprecher der betroffenen Klasse. Er wird die Besucher mit seinen Erzählungen aus erster Hand zur Motivation der Schüler, den Folgen für sie sowie den tatsächlichen Ereignissen auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen. Roland Brauckmann saß fast drei Jahrzehnte später, Anfang der 80er Jahre, für 1,5 Jahre in Cottbus ein, weil er sich als junger Mann in der offenen Jugendarbeit engagierte, evangelische Friedensgottesdienste organisierte und sich für die polnische freie Gewerkschaft „Solidarność“ einsetzte. „Der Spruch, „Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom“, motivierte uns, für Freiheit und demokratische Werte einzutreten,“ erklärt Roland Brauckmann, der sich heute noch für Menschenrechte weltweit engagiert.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.

Hier zum Ticketverkauf


Veranstaltungstipps:

Berliner Philharmoniker live im Kino

 

Kirill Petrenko - Dirigent

 

Yuja Wang - Klavier


13.04.2018 - 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen und Ticketverkauf hier


Leo & Gutsch "Es ist nur eine Phase, Hase!"

15.04. 2018 - 17:00 Uhr

 

Weitere Informationen und Ticketverkauf hier

 

präsentiert

Gisbert zu Knyphausen "Das Licht dieser Welt"

04.05. 2018 - 20:30 Uhr

 

Weitere Informationen und Ticketverkauf hier

 

präsentiert

 



Sonntag, Montag und Mittwoch ist Familientag!
Dann zahlen Erwachsene in Begleitung von Kindern unter 12 Jahren in Vorstellungen,
die vor 17 Uhr beginnen, nur den ermäßigten Preis. (Gültig für bis zu 2 Erwachsene
bei Besuch der gleichen Vorstellung)

•  FSK ab 12 – mit Eltern ab sechs Jahren erlaubt!
Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts kann in Begleitung personensorgeberechtiger Personen der Einlass zu Vorstellungen von Filmen gewährt werden, die die Kennzeichnung "FSK ab 12 freigegeben" erhalten haben.

• Eine Ermäßigung (filmabhängig) gilt für Schüler, Studenten und Auszubildende
bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Aufgrund von Verleihbedingungen
kann nicht bei jedem Film Ermäßigung gewährt werden.


+++ Ab sofort können unsere Tickets im Onlinekauf mit diesen Zahlungsmöglichkeiten erworben werden: Paypal, Sofortkauf, Visa, Mastercard +++ _____________________________________________________________________________

Kino-/Ticketkasse öffnet 30 Min vor dem ersten Filmstart.

Weitere Informationen und Kartenreservierung / -vorverkauf, Gutscheinerwerb unter

www.weltspiegel-cottbus.de oder Telefon 03 55/ 49 49 49 7 oder info@weltspiegel-cottbus.de.
 
Gute Unterhaltung wünscht,
 
Ihr Weltspiegelteam!